Holz macht „heimelig“ – auch im Engelhorn

Während der Bagger wacker für die Umgebungsarbeiten eingesetzt wird, schreitet der Innenausbau im Ferienhotel Engelhorn zügig voran. Nach all den technischen Arbeiten ist jezt das Design und die ansprechende Einrichtung dran.

Auch wenn die Arbeiten voll im Gange sind, lassen sich erste Eindrücke sammeln: Die mit viel Holz gestalteten Räume sind ansprechend, praktisch und modern!

Auf den Bildern sind auch noch die Spuren der Arbeiten ersichtlich. Hilfst Du uns mit, diese zu beseitigen und dem Engelhorn den finalen Glanz zu verleihen?

Es werde Licht im Engelhorn

Die Tage werden kürzer und darum leuchtet nun auch im Innern des Ferienhotels Engelhorn das Licht. Die moderne Gestaltung lässt sich langsam erahnen, auch wenn die farbgebenden Elemente noch fehlen.

Auch wird nun verschiedenes montiert, das auf unserer Wunschliste steht. Danke allen Spendern, die sich bereits etwas beigetragen haben – nach wie vor sind wir für Eure Unterstützung dankbar.

Glaube versetzt Berge – der Bagger die Erde

Das Gerüst ist weg und während im Innern die Ausbauarbeiten voranschreiten, ist es Zeit, an der Umgebung zu arbeiten. Ein Bagger beginnt, Erde zu verschieben, um das Ferienhotel Engelhorn rollstuhl-tauglich zu machen. Künftig wird es ohne Treppenstufen möglich sein, zum Ferienhotel  und dem Haupthaus zu gelangen.

Der Bagger verschiebt die Erde für die Umgebungsarbeiten und den neuen, rollstuhl-tauglichen Zugang
Mit schwerem Gerät werden hier die Gartenarbeiten ausgeführt.

Enthüllt!

Lange hats gebraucht, bis das Äussere des Ferienhotels Engelhorn von oben bis unten sein neues Äusseres erhalten hat. Nun ist vollbracht und das Gerüst ist weg – das Haus ist „enthüllt“.

Das Gerüst ist weg: Klick aufs Bild um den Abbau zu sehen!

Was es aussen noch an Details zu tun gibt, kann von den Balkonen oder vom Erdgeschoss aus erledigt werden. Um so mehr geht es nun im Innern weiter. Der Innenausbau schreitet voran und die Baukommission hat an der letzten Sitzung wieder Farb- und Designentscheide getroffen. Man darf gespannt bleiben!